Psychologie für Astrologen

Einjähriger Lehrgang

Psychologie für Astrologen

Astrologische Beratung als deutender Eingriff in menschliche Schicksale bedarf großer Sorgsamkeit. Gerade weil sie mit ihrer Bilderwelt die magisch/mythische Ebene des Menschen anspricht, unterlaufen Aussagen auch Widerstände und tragen so zu möglicher Labilisierung bei. Dies kann für manche Menschen Aufbruch und Wandlung einleiten, für andere aber schädigend sein. Diese Weiterbildung für AstrologInnen hat zum Ziel, ein sensibles Erfassen des Ratsuchenden im persönlichen Kontakt zu ermöglichen. Dies anhand eigener Übungen, theoretischer Modelle und supervisorischer Begleitung. Ferner werden psychische Krankheitsbilder aufgezeigt (Phänomene und Gefährdungen), um es dem Berater zu ermöglichen, adäquat zu reagieren und auch die notwendigen Hilfestellungen zu empfehlen. Ein weiterer Schwerpunkt des Lehrgangs ist das Thema „Spiritualität und spirituelle Krisen“. Es werden verschiedene Störungen aus dem Blickwinkel betrachtet, daß in unserer zum Großteil rational und materialistisch ausgerichteten Welt verschiedene Phänomene nur im pathologischen Bereich angesiedelt werden. Zusätzlich wird auch klar herausgearbeitet, wie neue Räume und Möglichkeiten entstehen, wenn wir den primär „biografischen Blick“ auf unser Horoskop aufgeben können.
 

Themenschwerpunkte und Zielsetzungen
  • Vertiefung von Fachwissen
  • Erweiterung sozialer Kompetenzen
  • Erkennen und Akzeptanz eigener Grenzen bzw. die der Astrologie
  • Sensibles Erfassen der Möglichkeiten und der Grenze von
    astrologischer und therapeutischer Vorgangsweise
  • Schulung der Wahrnehmung von Konflikten, Defiziten und Störungen
    aber auch Erkennen von Möglichkeiten und Potential
  • Erkennen psychischer Krankheitsbilder und Schulung einer adäquaten
    Reaktion bzw. Intervention des Astrologen
  • Fokus schärfen auf die Parallelität von biografischer und archetypischer Geschichte / die Intervention auf verschiedenen Ebenen

 

Lehrplan
Identität
Intuition erwächst nicht zuletzt aus der Schulung der Wahrnehmung und den Kenntnissen für Phänomene und Strukturen menschlicher Persönlichkeit. Diagnostische Modelle (z.B. Säulen der Identität) werden vorgestellt und auch in ihrer Anwendung untereinander geübt.

Seminarleitung: Dr. Renate Frühmann

Lebenslauf und Kreative Medien
Hier geht es darum, das eigene Schicksal unter neuen Perspektiven zu beleuchten. Unter Einsatz kreativer Medien (Bewegung, Texte, Malen) können sich Erinnerungen zu einem Gesamtüberblick formen und den eigenen Lebensweg deutlich machen. „What’s inside bring outside“ ist Quelle von Persönlichkeitsentfaltung und ermöglicht Entdecken und Üben neuer Verhaltensmuster.

Seminarleitung: Dr. Renate Frühmann

Depression – Manie, Traurigkeit, die töten kann
In diesem Abschnitt der Weiterbildung geht es um Diagnostik und Umgang mit affektiven Störungen. Fragen über den Sinn des Weiterlebens bis hin zur aktiven Planung von Selbsttötungshandlungen gehören zu diesen Störungen, genauso wie die Entfaltung ungesteuerter Energien (das Außer-sich-sein). Praxisbeispiele und Erklärungsmodelle dienen der differential-diagnostischen Klärung zwischen Lebenskrisen und Erkrankung.

Seminarleitung: Dr. Dietrich Eck

Ängste und Dynamiken
In der Praxis bedürfen der Diagnostik von Angststörungen (Panikstörung, soziale Phobien, generalisierte Angst …) sowie der Aufdeckung von Suchterkrankungen (Essstörungen, stoffliche Süchte) einer umsichtigen Aufmerksamkeit. Diese Störungen treten oft maskiert auf und lt. statistischem Durchschnitt dauert es bis zu 7 Jahren, bis sie erkannt und klinisch auffällig werden. Entstehungsgeschichte, Psychodynamik und soziales Umfeld (insbesondere Familiendynamik) werden analysiert und aufgegriffen, Optiken werden geschärft.

Seminarleitung: Wolfgang Haf

Beziehungsdynamiken
Beziehungsprobleme – einer der häufigsten Gründe, warum Klienten in unsere Praxis kommen. Bei diesem Seminar werden Partnerschaft, Liebe und Beziehungen als psychodynamisches Geschehen aus philosophischer, sozio-kultureller und historischer Sicht beleuchtet. Unterschiedliche Modelle werden vorgestellt, so wie das große Spannungsverhältnis zwischen Liebe und Partnerschaft, kurz: es geht um die ambivalente Natur der Liebe. Das Seminar dient auch dazu, konkrete Handlungslogiken im eigenen Beziehungslabyrinth zu finden und verstehen zu lernen.

Seminarleitung: Theresa Müller-Resch

Krisenintervention
Was tue ich, wenn Menschen in Lebenskrisen in Beratung kommen? Wie verhalte ich mich, wenn ein Mensch z.B. Krebs hat? Aufzeigen von Kriseninterventionsstrategien sowie Supervision kritischer Situationen (gefürchteter oder erlebter) in der Beratung sind Bestandteil dieses Seminars. Dabei werden Stützen angeboten, die die Handlungssicherheit von BeraterInnen nochmals vertiefen helfen können.

Seminarleitung: Dr. Renate Frühmann

Spiritualität, Spirituelle Krisen und Bewusstseinsentwicklung
Viele Erfahrungen veränderter Bewusstseinsumstände sind mystischer Natur, welche bisher oftmals automatisch in die Kategorie des Pathologischen eingeordnet wurden, da Spiritualität in unserem materiellen Universum der traditionellen Wissenschaften nicht als legitime Dimension gesehen wird. Betroffene schweigen – oftmals aus Angst, für verrückt erklärt zu werden – über Visionen, Wahrträume, transpersonale Erfahrungen udgl., und brechen dieses Schweigen manchmal bei astrologischen Beratungen, da sie durch die „mythische Ebene“ der Astrologie oftmals erreicht werden und ein Angenommenwerden vermuten und erhoffen. Dieses Seminar dient dazu, Haltungen und Umgangsweisen in derartigen Situationen zu überprüfen und zu schulen.

Seminarleitung: Hannelore Traugott

Integrationstage
Nach jedem Seminar wird zusätzlich ein Integrationstag angeboten, um die Themen in den astrologischen Kontext zu stellen und zu üben.

Leitung: Hannelore Traugott

 
 

Wissenswertes
  • Kosten: der gesamte Lehrgang kostet Euro 2.240,– inkl. 20 % Mwst., welcher in monatlichen Raten gezahlt werden kann. Bei einer einmaligen Bezahlung im Vorhinein erfolgt ein Abzug von 3 %. Ein Integrationstag (Buchung nur bei Bedarf) kostet Euro 150,– inkl. 20 % Mwst.
  • Seminarort: Hotel Mercure, Bayrhammerstr. 14, Salzburg
  • Teilnehmerzahl: beschränkt, maximal 20 Teilnehmer
  • Der Lehrgang kann nur geschlossen gebucht werden. Integrationstage werden nach
    Bedarf zusätzlich angeboten, um die Übersetzungskapazität zu unterstützen.